Wetter in Hildesheim

Donnerstag, 4. Juli 2019

Klonen einer SharePoint Farm (Domänenübergreifend)

Ziel dieses Beitrages soll es sein zu erklären, wie man eine SharePoint-Farm von Domain A zu Domain B klont.
Dieses Verfahren kann z. B. gewünscht sein, um auf einer Testumgebung das Umfeld der Produktion zu einem bestimmten Zeitpunkt abzubilden, um aussagekräftige Tests durchzuführen.

Das Vorgehen wurde von mir getestet, allerdings bin ich nicht für Folgen einer eventuellen Nachahmung verantwortlich.

Dieser Beitrag wird in vier Bereiche untergliedert:

- Sicherung
- Rücksicherung
- Berechtigungen
- Sharepoint Anpassungen Zentral-Administration

Sicherung:


Zunächst sollten die Datenbanken der Domain A gesichert werden. Ihr kopiert also die Datenbanken auf dem produktiven SQL-Cluster (falls vohanden - sonst SQL-Server).

- SQL-Management-Studio aufrufen
- Content Database
- Managed Metadata Service

Achtung: Die Namen können in eurer Umgebung abweichen!

Bei der Sicherung unbedingt auf das Häkchen „Kopiesicherung“ achten. Datenbank vollständig sichern:



Die gesicherten Datenbanlen sollten sich nun im Verzeichnis eures SQL-Clusters befinden (idealerweise in einem Backup-Verziechnis).

Rücksicherung

Jetzt die Datenbanken auf dem SQL-Cluster des Zielsystems (Domain B) einspielen Dazu sind die gesicherten Datenbanken zuerst auf dem o.g. Ziel zu kopieren und mit dem SQL-Management-Studio zurückzusichern:


Mit der rechten Maustaste auf den Eintrag „Datenbanken“ klicken und auf „Datenbank   wiederherstellen…“ klicken.

Mit der rechten Maustaste auf den Eintrag „Datenbanken“ klicken und auf „Datenbank   wiederherstellen…“ klicken.

Im sich jetzt öffnenden Fenster den Eintrag „Medium“ markieren und das „Sicherungsmedium“ (die gesicherte Datenbank) auswählen:




An die wiederherzustellende Datei (Managed_Metadata_Service) das aktuelle Datum anhängen, damit die Original-DB nicht überschrieben wird:



Nun im linken Fenster des SQL-Management-Studios auf „Dateien“ klicken:







-        …und in der Spalte „Wiederherstellen als…“ vor dem Suffix „.mdf“ das aktuelle Datum setzen (_TTMMJJJJ).
Das gleiche Prozedere für die Protokoll-Datei wiederholen, allerdings darauf achten, dass das aktuelle Datum vor dem Eintrag „_log.ldf“ gesetzt.


Nun auf die Schaltfläche „OK“ klicken. Die Datenbank wird wiederhergestellt:


Auch diese Schaltfläche ist mit „OK“ zu bestätigen. 
Mit der Datenbank „HB-SP13-Content_Sharepoint“ wie oben beschrieben verfahren.
Im SQL-Management-Studio, kann man die erfolgreiche Rücksicherung der Datenbank überprüfen:



Berechtigungen




Jetzt müssen die Berechtigungen auf die beiden zurückgesicherten Datenbanken angepasst werden Dazu ist im SQL-Management Studio der Eintrag „Sicherheit“ zu wählen und der Zweig von „Anmeldungen“ aufzuklappen:




Jetzt ist der Benutzer „Farmadmin“ auszuwählen. Mit der rechten Maustaste sind die „Eigenschaften“ des Kontos auszuwählen:




Nun ist auf der linken Seite der Eintrag „Benutzerzuordnung“ zu wählen und ein Häkchen am Konto des Farm-Adminstrators (FarmAdmin) zu setzen:





Dem Farm-Administrator ist die Datenbankrolle „dbo“ zu vergeben:

 

Im gleichen Fenster kann auch die Rolle der Datenbank „Manageds_Metadata_Service_TTMMJJJ“ angepasst werden. Das Fenster kann mit einem Klick auf „OK“ geschlossen werden.

Nun ist das Konto „SP_Service“ auszuwählen:


Auch hier sind die entsprechenden Berechtigungen zu setzen:



Nun ist das Konto „FarmAcc“ auszuwählen:


Auch hier sind die entsprechenden Berechtigungen auf die Datenbanken zu setzen:


Nun werden die Berechtigungen für das Konto „appPortal“ gesetzt:


Allerdings werden hier „SPDataAccess“-Rechte auf die Datenbank „Content_SharePoint_TTMMJJJJ“ vergeben:


SharePoint Anpassungen Zentral-Administration

Jetzt ist auf dem SharePoint-Server die Zentral-Administration aufzurufen.

Unter der Anwendungsverwaltung auf „Inhaltsdatenbanken verwalten“ klicken:


Die Webanwendung wechseln (das ist die, die in der Content DB angesprochen wurde):

Auf die bestehende Content-Datenbank klicken:


 Auf der sich nun öffnenden Seite nach unten scrollen:

die gesamte Site ebenfalls 


bis der Eintrag „Inhaltsdatenbank entfernen“ erscheint:


Hier ist das Häkchen zu setzen. Es erscheint folgende Meldung, die mit einem Klick auf „OK“ bestätigt werden muss:


Die gesamte Site ebenfalls mit „OK“ bestätigen.

Nun ist wieder in die Anwendungsverwaltung zu wechseln:


Nun auf Dienstanwendungen verwalten“ klicken:


Den „Managed-Metadata-Service“ markieren (weißer Bereich neben dem Eintrag):


Auf „Eigenschaften“ im Menüband klicken:

Nun wird der Datenbankname angepasst:


Tipp: Namen der Datenbank aus dem SQL-Server kopieren (rechte Maustaste auf die Datenbank – Umbenennen – Strg + C drücken)

Neuen Datenbanknamen mit „Strg + V“ einfügen und das Fenster mit „OK“ bestätigen:


Nun in der Zentral-Administration den „Managed-Data-Service“ anklicken:


Nun wird im Terminologiespeicher-Verwaltungstool der Administrator angepasst:



Unter Termiologiespeicheradministratoren ist der FarmAdmin einzutragen:


Mit einem Klick auf  den People-Picker wird das Konto überprüft.

Nun im Browser auf den „Zurück“-Button klicken unddie SharePoint-Verwaltungsshell öffnen.

In der Shell folgenden Befehl eingeben:

Mount.SPContentDatabase – Name "[Name der Content DB]" –WebApplicateion http://[Name der Webanwendung] –AssignNewDatabaseID

und mit „Return“ bestätigen.

Nach einiger Zeit erscheint folgende Meldung:


Jetzt ist auf allen Servern der Farm ein IISRESET durchzuführen.

Jetzt ist in der Zentral-Administration in der „Anwendungsverwaltung“ der Eintrag „Websitesammlungsadministratoren ändern…“ zu wählen:

Hier ist auf die geklone Web-Anwendung zu wechseln:

Nun wird der primäre Websitesammlungsadministrator gelöscht (dies ist ja noch der Administrator der Quell-Farm):


…und der aktuelle FarmAdmin der Zielfarm ist einzugeben:

Anschließend wird die Änderung mit „OK“ bestätigt und man befindet sich nach der Übernahme wieder in der Anwendungsverwaltung.

In der Anwendungsverwaltung ist nun auf „Dienstanwendungen verwalten“ zu klicken

Hier ist der Such-Dienst zu aktivieren (Achtung: Der Name kann von Farm zu Farm unterschiedlich sein.)


Nun muss der Such-Index neu aufgebaut werden, indem er komplett zurückgesetzt wird:


In der linken Spalte klickt man auf „Jetzt zurücksetzen“. Im folgenden Dialogfenster kann man dies noch einmal bestätigen:


Die folgende Abfrage ist mit „OK“ zu bestätigen.

Daraufhin meldet das System, dass der Befehl durchgeführt wird:



Je nach Umfang des Index kann das aber doch etwas dauern ;-)
Nachdem der Index zurückgesetzt wurde, kann man sich die Inhaltsquellen anzeigen lassen:



Hier kann man sich den aktuellen Stand der Durchforstung anzeigen lassen:


Nun klickt man auf den kleinen Pfeil der „lokalen SharePoint-Websites“, der erscheint, wenn man über den Eintrag „hovert“:


…und klickt auf „Vollständige Durchforstung starten“:


Es erscheint jetzt wieder eine Sicherheitsabfrage, die man ebenfalls mit „OK“ bestätigt. Daraufhin wechselt der Status von „Im Leerlauf“ auf „Startvorgang“. Im Durchforstungsprotokoll kann man sich das Ergebnis der Durchforstung anzeigen lassen.

Es kann jetzt versucht werden, im Browser die Site „http:// sharepoint“ aufzurufen. Es kann allerdings etwas dauern, bis die Site angezeigt wird. Bei einem TimeOut sollte man es öfter versuchen. Wenn die Site dann endlich angezeigt wird, sind die News (falls vorhanden) noch nicht gefüllt, da im Hintergrund noch die Durchforstung durchgeführt wird.

Ich hoffe, ich konnte den Ablauf einigermaßen verständlich erklären. Vielleicht braucht der Eine oder Andere den Tipp mal ;-)

Keine Kommentare: